szmmctag

  • Angelina Jolie

    Eigentlich sollte Brad Pitt am besten wissen, dass man Angelina Jolie keine Befehle erteilt. Schon gar nicht dann, wenn der Befehl lautet, sie solle ihre Rolle als «Bleib-Zuhause-Mutter» spielen.

    Auch das noch: Nach den Nachrichten, dass Hollywoods Traumpaar mittlerweile in getrennten Zimmern schläft gibt es nun neue Anzeichen, dass der Haussegen bei Brangelina schief hängt. Der Grund: Brad versuchte es bei Angelina mit der Macho-Routine und sagte ihr, sie solle die «Bleib-Zuhause-Mutter spielen», während er «zur Arbeit gehe am Set von 'Ocean's 13'.» Das berichtet das «Star Magazine» im August 2006.

  • Angelina Jolie

    Angelina Jolie (* 4. Juni 1975 in Los Angeles, Kalifornien; früher Angelina Jolie Voight, bis sie 2002 den Nachnamen ihres Vaters offiziell ablegte) ist eine US-amerikanische Schauspielerin, mit französischen, irokesischen und tschechischen Wurzeln. Sie ist die Tochter des Schauspielers Jon Voight und der Schauspielerin Marcheline Bertrand. Ihre Taufpaten sind Maximilian Schell und Jacqueline Bisset.

    Ihr Filmdebüt gab Jolie im Alter von 6 Jahren an der Seite ihrer Eltern in der Komödie Zwei in der Tinte (auch "Der Zocker" von Hal Ashby.) Mit 11 Jahren besuchte sie in New York das legendäre Lee Strasberg Theatre Institute. Mit 16 modelte sie, belegte an der Universität Filmkurse und trat in diversen Bühnenstücken auf. Außerdem spielte sie in einigen Musikvideos (u.a. von Lenny Kravitz, Meat Loaf und den Rolling Stones) mit. Schließlich zog sie nach Los Angeles, wo sie in der Met Theatre Group spielte.

    Angelina wirkte 1993 und 1995 in mehreren Filmen mit. Ihren Durchbruch schaffte sie mit dem Computer-Thriller Hackers. Bei den Dreharbeiten lernte sie Jonny Lee Miller, einen der Stars aus Trainspotting – Neue Helden, kennen und heiratete ihn am 28. März 1996. Am 3. Februar 1999 wurden die beiden geschieden. Für Jolies Rolle als Cornelia Wallace im TV-Film George Wallace erhielt sie eine Emmy-Nominierung sowie einen Golden Globe als beste Nebendarstellerin. 1998 spielte sie die Rolle des ehemaligen Topmodels Gia Carangi im Fernsehfilm Gia – Preis der Schönheit und erhielt für ihre Darstellung einer Drogenabhängigen und Bisexuellen einen Golden Globe als beste Hauptdarstellerin sowie eine weitere Emmy-Nominierung.

    Am 26. März 2000 erhielt Jolie für ihre Rolle als Patientin einer Nervenklinik im Psychodrama Durchgeknallt einen Oscar für die beste Nebenrolle; zuvor war sie dafür mit einem Golden Globe ausgezeichnet worden.

    2000 spielte Angelina Jolie an der Seite von Billy Bob Thornton in Pushing Tin. Am 5. Mai 2000 heiratet sie den wesentlich älteren Thornton, von dem sie sich am 27. Mai 2003 wieder scheiden lässt.

    Ihre erste Hauptrolle in einem Kinofilm spielte sie im Psychothriller Der Knochenjäger neben Denzel Washington. Den internationalen Durchbruch schafft sie 2001 in Lara Croft: Tomb Raider mit der Darstellung der Lara Croft. Der mäßige, aber einträgliche Film beruht auf dem berühmten Computerspiel Tomb Raider, dessen Protagonistin eine mit überzeichneten weiblichen Attributen ausgestattete Figur ist. 2003 folgt ein weniger erfolgreiches Sequel Lara Croft: Tomb Raider – Die Wiege des Lebens.

    In dem Science-Fiction Film Sky Captain and the World of Tomorrow spielt sie 2004 an der Seite von Jude Law und Gwyneth Paltrow die Nebenrolle Captain Franky Cook. Ebenfalls 2004 folgte der Film Alexander , in dem sie Olympia, die Mutter Alexander des Großen (dargestellt von Colin Farrell) spielte.

    Ihr aktueller Film ist Mr. & Mrs. Smith, in dem Jolie eine Vorstadt-Ehefrau spielt, die vor ihrem Ehemann (Brad Pitt) geheimhält, dass sie eine Profikillerin ist, und herausfindet, dass ihr Mann den gleichen Beruf hat.

    Nach ihrer Schwangerschaft wird sie wahrscheinlich in der Fortsetzung von Sin City zu sehen sein.

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.